950/- Platin-Kobaltlegierung

Eine speziell zum Gießen entwickelte Platin-Kobaltlegierung (gute Formfüllung, wenig Poren-/Lunkerbildung, gute mechan. Werte). Die Leg. ist nur mäßig schweißbar weil sie oxidiert und ihre Späne sind leicht magnetisch.

Technisches (Stand 13.10.2005)
Zusammensetzung in Promill:
Pt: 950, Co: 50

Dichte:
20,2 g/cm3

Vickershärte / weich:
150 HV 5/30

/ Guss:
150 HV 5/30

Schmelzbereich:
1740-17300°C

Lieferform:
Guß

Verarbeitung
Weichglühen:
Bei ca. 800-900°C (Helle Rotglut), anschließend in Wasser (kein Spiritus!)
abschrecken! Kohle- und Gipsfreie saubere Keramikunterlage verwenden.
Material muß frei von Verunreinigungen (bes. Fremdmetalle, C, S, Si, Borate)
sein. Evtl. vorher mit 10%iger HNO3 abbeizen.

Gießen:
Gießparameter wie im Wachsausschmelzverfahren für Pt-Legierungen üblich.
Keramiktiegel oder Keramik Liner aus Zirkonoxid und Phosphat bzw.
spezielle Pt-Einbettmassen sind zu verwenden. Gussküvette kann gleich im
Wasser abgeschreckt werden.
Massive Teile, Gießtemp. 1800°C, Küvettentemp. Ca. 600°C.
Mittlere Teile, Gießtemp. 1800-1850°C, Küvettentemp. Ca. 600-800°C.
Filigrane Teile, Gießtemp. Über 1850°C, Küvettentemp. Ca. 800-1000°C.

Lote:
Pt sollte bevorzugt geschweißt werden! Die Oxidschicht kann mit verdünnter
Salzsäure entfernt werden. Kein Acetylen verwenden sondern das
Hydrozongerät mit blauer Flamme. Beim Löten möglichst engen Spalt
(0,1mm) wählen und eine kohlenstoffreie Keramikplatte benützen.
---/Hart, Arbeitstemperatur 1220°C, Cd- und Ni-frei.
---/Weich, Arbeitstemperatur 980°C, Cd- und Ni-frei.
Weißgoldlote sind ebenfalls verwendbar.

zurück zur Übersicht

Bruno Welz GmbH

Imhofstraße 2

73525 Schwäbisch Gmünd

Telefon: 07171 / 6 62 41

Mo-Do 8-12 und 13-17 Uhr
Fr 8-12 und 13-16 Uhr